limmitationes

Limmitationes, Udo Preis, 8382 Deutsch-Minihof 52, Austria | playup@aon.at | 0043(0)699 1080 9593


LAS MIGAS

lasmigas.com/

Samstag den 29. Juni 2019
Beginn 19:00 Uhr
Gasthaus Pummer, 7561 Heiligenkreuz im Lafnitztal, Obere Hauptstraße 11
Anreiseplan

Eintritt: 22,- | VVK. 18.- | Jugendliche: 10,- | Mitglieder 17,-
Südlich des siebenunvierzigsten Breitengrades nördlicher Breite


HÖRBEISPIELE:


La Tarara


CON LO BIEN QUE YO ESTABA SOLA


Las Migas desde SAE Barcelona


Els Concerts del Cabaret Elèctric


die Musikerinnen:
Marta Robles | g, voc
Roser Loscos | vln, voc
Alicia Grillo | g, voc
Bego Salazar | voc


Las Migas aus Spanien/Andalusien - zählen zu der bekanntesten weiblichen Flamenco-Welt Musik-Quartett überhaupt. Mit einer Neubesetzung an der Stimme - Bego Salazar - bringen sie ihr neues Programm und ihre neue CD heraus. Auf ihrer brandneuen Scheibe (VÖ Ende 2018) verändert sich die Gruppe ewtas mehr Richtung Weltmusik-Crossover mit Mainstream/Pop Einschlägen. Bleibt dabei natürlich dennoch stark mit ihren spanischen Wurzeln verbunden. Auch weiterhin mit Flamenco im Programm. Aber eben nicht nur... In Spanien sind sie große Stars und bespielen dort die größten Festivals. Aber nicht nur dort, denn sie sind auf der ganzen Welt unterwegs. Beim Flamenco spielen Frauen meist die Rolle der Tänzerinnen, den Ton geben sie eher selten an. Dabei kann Flamenco so weiblich sein. Las Migas sind der Beweis. Mit Marta Robles, Alicia Grillo, Roser Loscos und Bego Salazar setzt sich das Quartett ausschließlich aus Frauen zusammen. Das allein ist es aber nicht, was ihren Flamenco so frisch und avant-garde klingen lässt.

Las Migas lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren, gehen aber über dessen Sprache hinaus. Die in Barcelona lebenden Musikerinnen aus Andalusien und Katalonien bringen zwei Gitarren, eine Geige, eine Cajón, außergewöhnliche Stimmen und ihre gesammelten Erfahrungen in die Musik ein. Marta, Roser und Alicia kommen vom Flamenco und der klassischen Gitarre, Bego von Fado, Jazz und Habaneras. Diese unterschiedliche Herkunft, die sie auf unterschwellige Weise durchschimmern lassen, macht Las Migas so faszinierend und zu einem gern gesehenen Gast auf den renommiertesten Bühnen Spaniens sowie auf Festivals in ganz Europa. Handelt es sich bei Las Migas um eine Flamenco-Gruppe? Auf jeden Fall bedienen sie sich diesem Genre mehr als jedes andere. Ihre Lieder sind jedoch eine ungewöhnliche Verschmelzung verschiedenster Stile, die auf eine außergewöhnliche Art und Weise miteinander im Einklang stehen. Populärmusik mit klassischen Wurzeln, lateinamerikanische und mediterrane Klänge, kommen in einem wohlklingenden Zenit zum Vorschein. Las Migas sind ein Quartett mit eingener Identität und neuer Stimme. Die junge katalanische Sängerin Alba Carmona schließt sich den Gitarrenklängen von Marta Robles aus Sevilla und Isabelle Laudenbach aus Frankreich sowie der Geigerin Roser Loscos ebenfalls aus Katalonien an. Feminin und vielseitig überraschen Las Migas mit ihrer neuen Tour und präsentieren dabei ein umfangreiches neues Repertoire, das immer von einer tiefgründigen Sinnlichkeit begleitet wird.

"In der Musik von Las Migas vermengt sich Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop- und Folk-Klängen und einer jazzigen Note auf unnachahmbare Weise zu einem wohlklingenden Ganzen."

Wir sind die Krümel (Las Migas) von dem Brot, welches Flamenco ist. Migas heißt auch ein in ganz Spanien verbreitetes Gericht, ursprünglich ein Armeleuteessen, das je nach Region ziemlich deftig ist. (Las Migas) Ihre mediterrane Musikrezeptur macht definitiv Appetit auf mehr!

Ihr Debütalbum Reinas del Matute (2010) sorgte bereits für viel Begeisterung, nicht minder gelobt wird das neue Album Nosotras Somos. Wir sind klingt berechtigterweise selbstbewusst und enthält mit dem spanischen Nosotras eine nicht ins Deutsche zu übertragende weilbliche Wir-Note.